Forderungsmanagement

Ihr Rechtsanwalt für Forderungsmanagement in Bonn

Zahlt der Schuldner nicht freiwillig?
Besonders für Unternehmer ist er wichtig aus Liquiditätsgründen schnell den Eingang fälliger Zahlungen ihrer Kunden sicherzustellen. Wir helfen jedem privaten oder gewerblichen Gläubiger.

Das Verfahren der Forderungsbetreibung ist für den Laien in allen seinen Feinheiten nur schwer zu überblicken. Die Schuldner benutzen zahlreiche Tricks, um sich der Zahlung zu entziehen. In diesen Fällen ist es oft notwendig, schnell und geschickt zu reagieren. Wir bieten Ihnen einen effektiven Weg zur Forderungsbetreibung und begleiten Sie von der Zahlungsaufforderung über das gerichtliche Mahnverfahren, das Streitverfahren bis zur anschließenden Zwangsvollstreckung und Betreibung der Forderung.

Mahnverfahren

Mahnverfahren ist ein gerichtliches Verfahren, was einer vereinfachten Durchsetzung und Titulierung von Geldforderungen dient. Es ist eine schnelle und günstigere Alternative zum regulären Zivilprozess. Im Laufe eines Monats bekommt der Gläubiger einen Vollstreckungsbescheid, der einem gerichtlichen Urteil gleichsteht und aus dem die Zwangsvollstreckung gegen den Schuldner betrieben werden kann.

nach oben

Streitiges Gerichtsverfahren

Sollte der Schuldner im Rahmen des Mahnverfahrens gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen, wird der Rechtsstreit in einem regulären gerichtlichen Verfahren fortgesetzt. Alle Kosten, die dem Gläubiger im Mahnverfahren entstanden sind, werden auf die Kosten des regulären Verfahrens angerechnet und dem Schuldner auferlegt. Im streitigen Verfahren ist der Anspruch gegenüber dem Gericht zu begründen. Dieses Verfahren endet dann idR mit einer gerichtlichen Entscheidung in Form eines Urteils, welches dann auch als Grundlage für die Zwangsvollstreckung gegen den Schuldner gilt.

nach oben

Zwangsvollstreckung

Zahlt der Schuldner nicht, obwohl gegen ihn Vollstreckungstitel in Form eines Vollstreckungsbescheides oder eines Urteils vorliegt, kann die Forderung gegen ihn im Rahmen des Zwangsvollstreckungsverfahrens zwangsweise durchgesetzt werden. Es gibt viele Möglichkeiten, Zwangsvollstreckung zu betreiben, z.B. durch die Vollstreckung in das bewegliche Vermögen des Schuldners oder durch Pfändung von Forderungen (Kontopfändung, Pfändung des Arbeitseinkommens, Mietkaution und anderer Forderungen des Schuldners gegen einen Dritten). Es ist wichtig von Anfang an die richtige Vollstreckungsart zu wählen, damit der Forderungseinzug effektiv betrieben werden kann.

nach oben

zurück